zum Vergleich : Multifunktionswaage WPW 300/C3/K

Selected language Deutsch Deutsch
Change language
Change language page on English EnglishChange language page on Español EspañolChange language page on Français FrançaisChange language page on Italiano ItalianoChange language page on Polski PolskiChange language page on Türkiye Türkiye ČeskyChange website to USA USAChange language page on 中文 中文

Multifunktionswaage WPW 300/C3/K

Multifunktionswaage WPW 300/C3/K - Die Multifunktionswaage WPW ist in den maximalen Wägebereichen von 6 kg bis zu 300 kg bei einem Ziffernschritt von 2g bis 100g mit Plattformen von F1 (300×300mm) bis C3 (500×700mm) erhältlich.  Die Multifunktionswaage WPW wird in zwei Varianten hergestellt: Multifunktionswaage mit einem Wägebereich (z
This image is for reference only.

Produktcode: WP-110-0007
Kontaktformular

Beschreibung

Wägebereich [Max]: 300kg
Ziffernschritt [d]: 100g

Die Multifunktionswaage WPW wird in der Standardversion zur allgemeinen Nutzung und in Spezialversionen hergestellt:
  • Zählwaage WPW/L
  • Etikettierwaage WPW/E
  • Dosierwaage WPW/D
  • Rezepturwaage WPW/R
Alle

Waagen

werden in denselben Typenreihen hergestellt, sie unterscheiden sich lediglich im Bereich der Funktionalität, wobei alle erweiterten Versionen die Grundfunktionalität enthalten.

Beschreibung der Funktionalität der einzelnen Versionen der Waage:
 
Standardversion WPW:
 
Die Multifunktionswaage WPW ist mit einem PUE C41H-Messgerät mit unterleuchtetem LCD-Display und einer Wägeplattform mit einem Sensor ausgestattet. Die Multifunktionswaage WPW ist in den maximalen Wägebereichen von 6 kg bis zu 300 kg bei einem Ziffernschritt von 2g bis 100g mit Plattformen von F1 (300×300mm) bis C3 (500×700mm) erhältlich. 

Die Multifunktionswaage WPW wird in zwei Varianten hergestellt:
  • Multifunktionswaage mit einem Wägebereich (z.B.: WPW 6 F1/K),
  • Multifunktionswaage mit zwei Wägebereichen (z.B.: WPW 3/6 F1/K).
Die Kabellänge zwischen der Plattform und dem Messgerät in der K-Ausführung beträgt:
- für die F1-Plattform 1 m,
- für die C2- und C3-Plattform 2,5 m.
 
Auf Anfrage können

Waagen

mit zwei Messbereichen hergestellt werden.

 
Das verwendete Messgerät der

Waage

unterstützt die Programme "WPW-Editor" und "ETIKETTEN-Editor". Die Kommunikation der Software mit dem PUE C41H-Messgerät kann mit Hilfe der nachfolgenden Schnittstellen erfolgen: RS-232, RS-485 (mit Geschwindigkeiten von 2400 bis zu 115200 Bit/s) oder ETHERNET.
 
Funktionen:
  • unterstützt eine Wägeplattform
  • andere Wägeeinheiten [kg, lb, oz, ct, N, g]
  • definierbare Zutrittsebenen
  • fortlaufende Aktualisierung der statistischen Daten
  • Erfassen von bis zu 60.000 Wägesätzen
  • Filtern der Wägeergebnisse und der Wägeprotokolle
  • beliebige Konfiguration der Betriebsarten der Dioden
  • Eingabe von beliebigen Text zum Drucken
  • Implementierte Druckmuster der Wägungen und Protokolle
  • Datenbank der Taren
  • manuelle oder automatische Tara
  • automatische Abschaltung der Waage
Die Wage unterstützt:
  • das Programm WPW-EDITOR;
  • Bon- und Etikettendrucker;
  • das Programm ETIKETTEN-EDITOR;
  • externe Taster PRINT-TARA-NULL;
  • Steuerpult: 3 Eingänge/ 3 Ausgänge;
  • Barcodescanner;
  • Transponderkartenleser;
  • Zusatzmodule (optional) PUE C41H:
               - analoge Module der Serie AN,
               - Modul mit zusätzlichen Relais,
               - Modul mit zusätzlichen E/A,
               - RS-485-Modul,
               - ETHERNET-Modul.
 
Zählwaage WPW/L:
 
Mit Hilfe dieser

Waage

kann ein Zählsystem zum Stückzählen von Gegenständen mit der gleichen Masse aufgebaut werden, das in Verbindung mit Etikettendruckern auch zum Kennzeichnen der gewogenen Produkte verwendet werden kann. Die Erweiterung des Gerätes um ein zusätzliches Wägemodul (optional) ermöglicht das Nutzen einer weiteren Wägeplattform. Dies ermöglicht das Bestimmen der einzelnen Stückmassen mit der größten Wägepräzision auf der Hauptwaage.
 
Etikettierwaage WPW/E:
 
Mit Hilfe dieser Waage kann Etikettiersystem aufgebaut werden, dass zum Drucken von Etiketten zum Bezeichnen der gewogenen Produkte z.B. im Verpackungsprozess dienen kann. 
Das Wägeprogramm des Messgerätes ermöglicht das Erzeugen von:
- Standardetiketten zum Bekleben der einzelnen Produkte,
- Sammeletiketten zum Bekleben von Sammelbehältern
- Sammeletiketten für Sammelcontainer für Sammelbehälter.
Spezielle Etikettendrucker von Citizen (optional) erhöhen die Funktionalität der Waage.
Softwarefunktionalität der Etikettierwaage:
  • 3 Arten des Auslösens des Drucks von Sammeletiketten (sowie Gesamtsammeletiketten): manuell, Etikettenzählerstand, Sollmasse des Sortiments;
  • Funktion der Kontrollwaage (Ergebniskontrolle nach Wägen +/-);
  • Identifizierung der Produkte mit Hilfe von EAN-13- und EAN-128-Codes;
  • Datenbanken: Bediener, Produkte, Rohstoffe, Vertragspartner, Wägungen, universelle Variablen, Taren.
 
Dosierwaage WPW/D:
 
Die Dosierwaage ist standardmäßig mit der Wägesoftware DOSIEREN/ REZEPTIEREN ausgestattet, die mit dem internen System der Automatik verbunden ist, das Steuergeräte und Aktoren enthält. Das Gerät ermöglicht das automatische, halbautomatische oder manuelle Dosieren von Pulver- und Flüssigmaterialien. Die Software ermöglicht auch das Zubereiten von Mischungen aus den in der Rezeptur enthaltenen Bestandteilen (Dosierausgänge). Den Bestandteilen sind Sollmassen zugeordnet, die durch die Waage während des Dosierungsvorgangs abgewogen werden.

Funktionalität der DOSIEREN-Software:
  • drei Betriebsarten des Dosierens: manuell, automatisch oder Dosieren auf "-",
  • Möglichkeit der Einstellung einer Zeitverzögerung zwischen dem Umschalten der Kontrollschwellen,
  • Eingabe der Zeitverzögerung zum Prozessabschluss
  • Möglichkeit der Anpassung der Funktionsweise der AUSGÄNGE (drei Einstellung einer der drei Betriebsarten) zu den Dosiergeräten des Benutzers,
  • Möglichkeit der Einstellung und/oder Abbruchs des Dosiervorgangs zum beliebigen Zeitpunkt,
  • Möglichkeit des Anschlusses von externen Tastern TARA, NULL, PRINT, START, STOP, EINSTELLUNG, FREIGABE AUSWURF, FREIGABE START sowie eine beliebige Einrichtung der Nummern der zum entsprechenden Taster zugeordneten Eingangs,
  • Möglichkeit einer beliebigen Einrichtung der Nummer der Ausgänge für die nachfolgenden Funktionen: MIN., OK, MAX., STABIL, SCHWELLE 1, SCHWELLE 2, AUSWURF,
  • Möglichkeit des Ausdrucks von Wägeprotokollen - das Protokoll kann gefiltert werden: nach Beginn- oder Abschlussdatum, Bedienercode, Produktcode, Typ der Waage, Nummer der Wägeplattform, Seriennummer,
  • Datenbanken: Bediener, Sortimente, Wägungen, universelle Variablen, Taren.

Rezepturwaage WPW/R:
 
Die Rezepturwaage ist standardmäßig mit der Wägesoftware DOSIEREN/ REZEPTIEREN ausgestattet, die mit dem internen System der Automatik verbunden ist, das Steuergeräte und Aktoren enthält. Das Gerät ermöglicht das automatische, halbautomatische oder manuelle Dosieren von Pulver- und Flüssigmaterialien. Die Software ermöglicht auch das Zubereiten von Mischungen aus den in der Rezeptur enthaltenen Bestandteilen (Dosierausgänge). Den Bestandteilen sind Sollmassen zugeordnet, die durch die Waage während des Dosierungsvorgangs abgewogen werden.

Funktionalität der DOSIEREN-/REZEPTIEREN-Software:
  • Möglichkeit der Skalierung der Massen der Bestandteile der Rezeptur (Multiplikator der Masse der Rezeptur);
  • Möglichkeit der Einstellung der Taren der Massen der einzelnen Bestandteile während des Vorgangs des Dosierens / Rezeptierens;
  • Möglichkeit der Einstellung der Art der Bestätigung der Masse des Bestandteils nach Einwägen (manuell oder automatisch);
  • Möglichkeit der Eingabe der Anzahl der Vorgangszyklen für die jeweilige Rezeptur;
  • Möglichkeit der Einstellung und/oder Abbruchs des Dosier-/Rezeptiervorgangs zum beliebigen Zeitpunkt,
  • Möglichkeit des Anschlusses von externen Tastern TARA, NULL, PRINT, START, STOP, EINSTELLUNG, FREIGABE AUSWURF, FREIGABE START sowie eine beliebige Einrichtung der Nummern der zum entsprechenden Taster zugeordneten Eingangs;
  • Möglichkeit einer beliebigen Einrichtung der Nummer der Ausgänge für die nachfolgenden Funktionen: MIN., OK., MAX., STABIL, AUSWURF P1, AUSWURF P2, BETRIEB,
  • Möglichkeit des Ausdrucks des Protokolls aus dem Dosier- / Rezeptiervorgang;
  • Datenbanken: Bediener, Sortimente, Wägungen, universelle Variablen, Taren.
Im Wägeprogramm ist ein Standardmuster eines Protokolls aus Rezeptieren hinterlegt, das die nachfolgenden Angaben beinhaltet:  Datum und Uhrzeit des Protokolls, Name des Bedieners, Bezeichnung der Rezeptur, Rezepturcode, Rezepturmasse, Rezepturstatus, Bezeichnung des Sortiments, Sortimentcode, Sortimentmasse, Sortimenteinstellungen, Sortimentabweichung.

Funktionen

Dosing

Dosing

Weighing process for which reference mass has been determined together with tolerance for its determination. Dosing tolerance is given in [%] and it is calculated in relation to the reference value thus being a permissible deviation of this process. This solution is used for weighing powders, liquids and loose materials. Dosing function performance is often supported with bargraph - load indicator. For industrial scales it is possible to use a control systems of dosing process.
Labelling

Labelling

Marking products with the right symbols contributes to quick and reliable identification. The balance/scale usually transfers product mass or product quantity to the label printer. The transferred value is printed with the following information: bar code, pictogram, content, address etc. In laboratory the labelling is performed in a semi-automatic mode, for industry in an automatic one (dynamic scales).
Plus/Minus Control

Plus/Minus Control

Control of sample's mass carried out with reference to specified MIN and MAX thresholds. The weight is considered to be correct if it is comprised within threshold values. A graphic visualisation of weighing result is displayed in a form of a bar graph.
Percent Weighing

Percent Weighing

Percent Weighing function is used for comparision of measured products with mass standard. Mass of a mass standard may be a numeric value taken from a database or it may be determined through a measurement process. Each measured product is compared to mass standard, mass of which is presumed as a model 100% ideal mass. For products weighing less than the mass standard, obtained results are lower than 100%, for products weighing more, the obtained results are greatly  exceeded.
Totalizing

Totalizing

Function adding new mass value to already obtained one. This allows to determine mass content of the mixture, being a composition of number of different consistence components. Totalizing is limited by maximum capacity parameter.
Parts counting

Parts counting

Function using mass measurement for determination of  measured items quantity. Mass of a single item is required for this process. It may be either estimated through weighment or taken from a database. For items counting the following algorithm is used: all items mass / single item mass = quantity. Function operation is supperted by a mechanism of Automatic Correction of Accuracy. This allows to update single item mass in course of the process. To a certain extend Automatic Correction of Accuracy eliminates error which may be a result of different mass values of seemingly alike single elements. For industry solutions items counting may be simultaneously carried out with checkweighing and dosing thus industry solutions feature audio signalling base informing that specified number of items has been weighed. It is possible to apply weighing systems using few platfroms of different MAX capacities and different accuracies.
Internal battery

Internal battery

Internal and rechargeable battery of SLA 6 V type (sealed lead acid) enables device operation without connecting the device to the mains (9h operation). The weighing instrument controls battery status and displays a respective pictogram on the screen.
Peak hold

Peak hold

Function registering the greatest temporary indication occurring in course of the weighing process. It is most often used in medical scales in order to hold the measurement indication.
Formulation

Formulation

Function supporting the mixture making process, wherein the mixture contains various components. Formulation function usually uses the balance/scale database of components. Formulation serves for monitored checkweighing of every single component with a given tolerance. It is enriched with a set of individual settings.
Statistics

Statistics

Statistiscs function registers and analyses performed measurements. This supplies the user withthe following information: Max and Min standard deviation, average value, variance, range et.
Checkweighing

Checkweighing

Checkweighing function is used for checking whether the measured sample mass is within the predefined threshold values, Low [LO] and Hgh [HI]. The thresholds are given in [g] and [kg] units. Current state of a sample being measured is signalled by means of pictorgams located on a display for laboratory balances, for industrial scales Stackligt System is used. This visual +/- inspection is in operation during segregation, control or packing process of products for which mass has bees determined with a specifaied tolerance, eg. 12860 g 961
Animal weighing

Animal weighing

Process of mass determination for a product which may unwillingly reposition within the weighing pan. Mass determination in such cases requires much longer period of time when compared to typical weighing process. It is the user who defines period of time needed for control of measured product mass. The user can thus optimize the function depending on the measured product characteristics.

Technische Daten

Wägebereich [Max]

300

 kg

Min. Belastung

2

 kg

Ziffernschritt [d]

100

 g

Tarierbereich

-300

 kg

Justierung

extern

 

OIML-Klasse

III

 

Display

LCD (hinterleuchtet)

 

Schutzart

IP 65 Konstruktion, IP 68 (1h max)/69 Messgerät

 

Schnittstelle

RS232, RS485

 

Stromversorgung

100 ÷ 240 V AC 50 / 60 Hz und Akkus

 

Akku-Betriebszeit

bis 9 Stunden (Pufferspeisung)

 

Umgebungstemperatur

-10 ÷ +40

 °C

Relative Luftfeuchtigkeit

10% ÷ 85% RH ohne Kondensation

 

Waagschale

500×700

 mm

Verpackungsgröße

820×640×260

 mm

Nettogewicht

23,7

 kg

Bruttogewicht

30

 kg

Dokumentation

Technische Dokumentation
Publikationen und Lerninhalte
Bedienungsanleitungen
(4.34 MB)
Save See the publication
User Manual
(7.33 MB) EN
Save See the publication
User Manual
(7.33 MB) EN
Save See the publication
User Manual
(7.10 MB) EN
Save See the publication
Data Sheet
(1.06 MB) EN
Save See the publication
Conformity Declaration
(0.04 MB) EN
Save See the publication
Measuring_instruments_in_industry
(0.05 MB) EN
Save See the publication

Zubehör

Gewichte der Klasse E2 – Zylinder, Set
Granit-Antivibrationstisch
E2R System
Etiketten Editor R02
WPW-Editor
R.Barcode

Zubehör

Produktname

Beschreibung

R.Barcode

R-LAB
RAD KEY
RADWAG Development Studio
LabVIEW Driver
Thermische Drucker
Etikettendrucker
Kabel RS 232 (Waage – Drucker ZEBRA)
E/A Kabel
Kabel RS 232 (Waage – Drucker EPSON)
Kabel RS 232RS 485
Netzkabel (Waage – Ethernet)
Tastaturen, Taster
Barcodescanner
Displays

RADWAG Elektronische Waagen

Torunska 5
26-600 Radom
Polen
Tel.: +48 48 386 60 00
E-mail: export@radwag.com
VAT Nr.: 796-000-03-27
Vimeo Radwag YouTube Radwag Facebook Radwag
© 2019 RADWAG Elektronische Waagen. Alle Rechte vorbehalten.

Watch more
RADWAG videos

movie
Radwag WEBINARS